Startseite
    Politisches
    Geschichten des Intemperans
    Janeas Privates
    Unsinn
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/intemperans-und-janea

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Verhersage. Verfasst am 13.6.

 

Vermutend, das gewünschte Versprechen würde eingehalten, verhält man sich grade so, als ginge man mit einem Kredit ins Kasion.

Dem Grunde nach weiß man, dass das Risiko sich unverhältnismäßig schlecht zum Gewinn positioniert, oder positioniert worden ist, dennoch tut man alles, um sich selbst zu belügen und auf die eine Zahl zu hoffen, damit man grade nicht bei der Bank in Schulden steht, sondern viel mehr einen handfesten Gewinn erzielt, gleich nachdem man seine Schulden mit der Ausschüttung der 36-fachen Summe beglichen hat. In Anbetracht dessen, mögen wir jetzt das Versprechen der 36-fachen Summe mit dem Versprechen einer anderen Person gleich setzen, so folgt aus reiner Überlegung, nämlich der, der Mensch handle nicht nur aus übergesetzter Moral, sondern werde viel mehr von Feigheit und Bequemlichkeit bestimmt, was eine triviale Erkenntnis zu sein scheint, grade deshalb auch, weil wir die Mörder aller Mörder zu sein scheinen, dass der Verlass auf ein Versprechen, was entgegenstehende Motive in der Person des Versprechers besitzt, wie nämentlich erwähnt die Feigheit, wohl mehr als dumm bis hin zu Selbstbetrug ist, daher dass es die eigene Reflektion betrügt, grade so, als würde uns die Leuchtwerbung des Kasions betrügen.

Dieses in seiner Verwerflichkeit weiter bestärken wird das Abstreiten des Verspreches, was auf die genaue Zerlegung der Aussage und des Abschwächens, weit unter das Niveau eines Versprechens beruhen wird.

Dieses nun gegen die Person anzuprangern, wird in genau dieser Abschwächung enden. Wenn jetzt aber die Person wie auch immer geartete Gewalt über einen hat, so wird man über das moralisch Verwerfliche hinwegschauen und sich fügen müssen, gleichwohl es kaum zu übertrumpfen ist, außer durch die Hörigkeit, wessen fehlen die Person nur in einer anderen These weiter bestärken würde, die man auf keinen Fall eingestehen möchte. Die bloße Gewalt, dieses Gebilde zu zerschlagen wird ebenfals von der Hörigkeit abgehalten und so bleibt die Person zu mindest mit ihrer zweiten These im Recht, obwohl sie zu dem Zeitpunkt des Aufstellens unrecht hatte.

 

Um es kurz zu fassen: Ich habs dir vorher gesagt, aber ich hätt' den gleichen Fehler gemacht.

13.6.07 22:31
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung