Startseite
    Politisches
    Geschichten des Intemperans
    Janeas Privates
    Unsinn
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/intemperans-und-janea

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Vom Kampitalismus und Opiumanbaun

Wir stellen uns vor, Ich würde 100 Mark auf die Bank einzahlen,
über 14 Jahre, zu einem Prozentsatz von 5%.

Gleichzeitig würde sich Lars 100 Mark leihen, zu einem Prozentsatz von 10% über 14 Jahre, so sehe es wie folgt aus:




100*1.05^14=197.99



-100*1.1^14=-379.7



Lars würde 379 Mark schulden haben und ich hätte 197 Mark auf dem Konto.



Der Gewinn der Bank wäre 379.7-197.99= 181.71
wenn Lars in der Lage wäre, seine Schulden zu bezahlen.
Lars hat aber über die 14 Jahre seine geliehenen 100 Euro dazu benutzt,eine Mohnplantage zu bauen und verkauft in 14 Jahren 50g Rohopiat zu 2 Mark das Gramm an mich und 100g Rohopiat zu je 5 Mark an Scholli.


Also ist Lars Gewinn 50*2+100*5-279.7(Zinsen, die Lars bezahlen muss)=
320.3 Euro

Lars hätte es aber auch versauen können und sich nicht gut genug um
sein Pflanzen gekümmert haben. Hätte er es versaut, hätte die Bank 197 Mark
verloren und Lars sogar ganze 379.7 Mark Schulden gemacht.


Am Ende haben wir.
97.99 Euro-50*2 + 50g Rohopium für mich
320.3 Euro für Lars + großes Risiko
-500 Euro für Scholl+100g Opium
181.71 Euro für die Bank + großes Risiko (Wer vertraut schon Lars?)


In der Summe 0 Mark + 150g Opium + Risiken





Das heißt, dass Zinsen nicht zwingend zu einer Inflation führen undder Kapitalismus das Wohlbefinden der Bürger stärkt (Mehr Opium=mehr Wohlbefinden)


Bald wird sich weiter dazu ausgelassen.
Kapitalism now!
Janea
23.6.07 16:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung