Startseite
    Politisches
    Geschichten des Intemperans
    Janeas Privates
    Unsinn
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/intemperans-und-janea

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Politisches

Die Natur,der Darwin und die Moral

Zwischen den Starken und den Schwachen ist es die Moral, die gleichstellt.
Die Moral, das ist genau das, was den Darwinismus aushebelt.
Herr Darwin sagt: „Die Welt ist nicht unveränderlich, sondern unterliegt einem kontinuierlichen Veränderungsprozess.“[1]
Das kann man wohl so unterstreichen. Die Welt ist nicht mehr, wie sie früher einmal war. Früher, das ist vor 200 Jahren, oder 100, oder auch 20 Jahren. Es hat sich viel geändert.
Darwin sagt weiterhin, und das bedarf wohl auf Grund seiner allgemeinen Verbreitung keiner Erklärung, dass nur die Bestangepassten diese Veränderungen überleben.
Er redet von Tieren. Es gibt keine Dinos mehr, die waren nicht gut angepasst, als ihre Nahrungsquelle kopeister gegangen ist. Aasfresser waren angepasst, Wühlmäuse auch, beides gibt es heute noch.
Dieses Prinzip auf Menschen zu beziehen wird mit dem (tot)schlagenden Argument des „grundsätzliche[n] Widerstand[es] gegen die Gleichsetzung eines biologischen Ist-Zustandes mit einem moralischen Soll-Zustand“[2] abgetan.
Wir sagen also, dass der biologische Ist-Zustand kein Soll-Zustand ist.
Respekt.
Wenn wir uns darauf schon mal geeinigt haben, und das müssen wir, ansonsten wäre es ja überaus dumm nicht auf den Sozialdarwinismus zu bestehen, ist die zwingende Konsequenz, dass die Glorifizierung jedweder biologischen Ist-Zustände eine Perversion sonder Gleichen ist (ungefähr so, wie der Sozialdarwinismus).
Dass wir Menschen aber, wenn nicht Natur selbst, dann doch zumindest ein natürlicher Bestandteil der Natur sind, ist wohl kaum bestritten. Wir sind Teil der Natur und der Evolution, weil wir uns aus der Natur entwickelt haben, wir waren auch mal behaart, sind auf Bäumen rumgeklettert, haben rumgeschrieen und heavy Metal gehört, manche von uns waren auch mal Affen.
Wenn wir nun aber Teil der Natur sind und Entwicklung etwas natürliches ist, was wir beides schon belegt haben, ist es nur natürlich, dass wir uns entwickelt haben und in unser Entwicklung andere Tiere beeinflusst haben. Wenn sich eine neue Art von Wölfen entwickelt ist es nicht verwunderlich, dass die Hasen die Arschkarte haben.
Wir sind also Raubtiere wie andere Tiere auch. Daher ist es auch natürlich, dass wir fischen, dass wir jagen, dass wir Fleisch essen und aufgrund unsere Intelligenz uns sogar den Tieren bedienen. Somit ist es unnatürlich und eine weitere Perversion dem bewusst zu Wider zu handeln und kein Fleisch zu essen. Weiterhin ist es wohl verurteilenswert den natürlichen Ist-Zustand beibehalten zu wollen, da man sich damit gegen jede Form der Evolution stellt. Daher ist es unnatürlich Wale zu schützen und Berggorillas gegen ihre natürlichen Feine dazuschirmen. Die haben verloren. Das ist Natur. Wir müssen uns eingestehen, dass, nur weil wir mit unsere Welt nicht klar kommen, Natur nicht per se etwas Besseres ist.

 

Oder ist doch die Natur das Ideal, die Moral nichtig und der Sozialdarwinismus eine gute Idee?

 

[1] http://de.wikipedia.org/wiki/Charles_Darwin#Werk

[2] http://de.wikipedia.org/wiki/Sozialdarwinismus#Kritik

30.6.07 16:44


Vom Kampitalismus und Opiumanbaun

Wir stellen uns vor, Ich würde 100 Mark auf die Bank einzahlen,
über 14 Jahre, zu einem Prozentsatz von 5%.

Gleichzeitig würde sich Lars 100 Mark leihen, zu einem Prozentsatz von 10% über 14 Jahre, so sehe es wie folgt aus:




100*1.05^14=197.99



-100*1.1^14=-379.7



Lars würde 379 Mark schulden haben und ich hätte 197 Mark auf dem Konto.



Der Gewinn der Bank wäre 379.7-197.99= 181.71
wenn Lars in der Lage wäre, seine Schulden zu bezahlen.
Lars hat aber über die 14 Jahre seine geliehenen 100 Euro dazu benutzt,eine Mohnplantage zu bauen und verkauft in 14 Jahren 50g Rohopiat zu 2 Mark das Gramm an mich und 100g Rohopiat zu je 5 Mark an Scholli.


Also ist Lars Gewinn 50*2+100*5-279.7(Zinsen, die Lars bezahlen muss)=
320.3 Euro

Lars hätte es aber auch versauen können und sich nicht gut genug um
sein Pflanzen gekümmert haben. Hätte er es versaut, hätte die Bank 197 Mark
verloren und Lars sogar ganze 379.7 Mark Schulden gemacht.


Am Ende haben wir.
97.99 Euro-50*2 + 50g Rohopium für mich
320.3 Euro für Lars + großes Risiko
-500 Euro für Scholl+100g Opium
181.71 Euro für die Bank + großes Risiko (Wer vertraut schon Lars?)


In der Summe 0 Mark + 150g Opium + Risiken





Das heißt, dass Zinsen nicht zwingend zu einer Inflation führen undder Kapitalismus das Wohlbefinden der Bürger stärkt (Mehr Opium=mehr Wohlbefinden)


Bald wird sich weiter dazu ausgelassen.
Kapitalism now!
Janea
23.6.07 16:29


Zitat

"Ein zentrales Argument gegen die Strafbarkeit sehen Reformgegner in der möglichen Gefahr falscher Anzeigen durch Ehefrauen und der damit verbundenen Erpressung in laufenden Scheidungsverfahren.

Die Gefahr, daß die Frau versuchen könnte, die Strafanzeige wegen ehelicher Vergewaltigung als ein Erpressungsmittel zu benutzen, um sich im Scheidungsverfahren materielle Vorteile zu verschaffen (Unterhalt, Versorgungsausgleich, Sorgerecht, Haushaltsaufteilung etc.), ist nicht unberechtigt und wird auch von Reformbefürwortern bejaht.

Dennoch hat diese Eventualität den Gesetzgeber nicht daran gehindert andere Straftatbestände zu erlassen, die der Frau dieselbe Möglichkeit bieten können. Die Gefahr durch Falschanzeigen ist auch bei heutigen Bestrafungsmöglichkeiten, z.B. nach § 240 oder §223 StGB gegeben. Bislang wurde noch nicht dafür plädiert, diese Tatbestände wegen des zu vermutenden Mißbrauchs abzuschaffen"

Tötet mich, mich Frauenfeind. Es ist ein Zitat. Nur ein Zitat.
21.5.07 16:32


Zur (bitter nötigen) Aufheiterung zwischen durch:

Die Sender Sat1 (Sendung: Sat1 am Abend um 17.30 Uhr) sowie der
WDR (Sendung: Aktuelle Stunde um 18.50 Uhr) berichteten heute über
eine Aktion der „Grünen Dortmund“. Das TV-Team war live dabei, als ein
von den GRÜNEN organisierter Güllewagen 6000 Liter Gülle auf dem
Hauptkundgebungsplatz (Ecke Brackeler Hellweg / Potthecke) der
morgigen Demonstration Nationaler Sozialisten abließ. Verantwortlich
für diese Aktion waren die GRÜNEN Umweltverschmutzer DANIELA
SCHNECKENBURGER (Landesvorsitzend der GRÜNEN in NRW) sowie
STEPHAN GÜMBEL (Schatzmeister GRÜNE KV Dortmund) welche bei
der Aktion jeweils ein kurzes Statement (bzw. etwas Gülle) von sich
gaben. Auf den Netz-Seiten der GRÜNEN Umweltverpester aus Dortmund äußerst sich DANIELA SCHNECKENBURGER wie folgt: „Wir
verstehen unsere Aktion als eine angemessene Begrüßung der
Neonazis. Hinter dem Versuch der NPD und der “Freien
Kameradschaften”, zunehmend soziale Themen wie Arbeitslosigkeit und
Hartz IV in den Mittelpunkt ihrer Propaganda zu stellen, versteckt sich
derselbe alte und stinkende Nationalismus wie der ihrer geistigen Väter
und Großväter. Um dies deutlich zu machen, haben wir mit der
Ausbringung von Gülle auf dem vorgesehenen Versammlungsplatz der
Neonazis auch eine besonders stinkende Form des Widerstandes
gewählt. Wir hoffen, dass dies bis zum morgigen Nachmittag noch
deutlich zu riechen sein wird. Wenn sich der Aufmarsch in letzter
Konsequenz schon nicht verhindern lässt, dann wollen wir ihnen den
Aufenthalt in Dortmund mit unserer Aktion zumindest so unangenehm
wie möglich machen.“ Die Polizei, die erst nach Beendigung der Aktion
der GRÜNEN Umweltverseucher eintraf, hat nun Ermittlungen wegen
Umweltverschmutzung aufgenommen. Kurz darauf begann die Stadt
Dortmund damit den Platz mittels Reinigungswagen zu entseuchen. Die
beiden Hauptakteure dieser Umweltverschmutzung, DANIELA
SCHNECKENBURGER und STEPHAN GÜMBEL waren zum Zeitpunkt
der Entseuchung leider nicht mehr vor Ort. quelle:
http://de.altermedia.info/general/grune-dortmund-lassen-6000-liter-gulle-a
uf-kundgebungsplatz-ab-300407_9377.html Gelunden ist auch noch folgender Kommentar: "Ich habe den Fernsehbericht auch gesehen. Es ist schon erschütternd mitanzusehen,wie verzweifelt führende Kader der “Grünen” ihre geistige Leere zukaschieren versuchen. Wenn der linken Führung schon keine Gegenargumente mehr einfallen, wie ärmlich sieht es dann erst bei deren Polipöbel aus? Auch sonst nichts Neues im TV: Ausländische Studenten, die “ihre” Stadt Dortmund, nicht in rechter Hand sehen möchten…, von den üblichen Berufsbetroffenen ganz abgesehen. Eine Anmoderation auf SAT 1, die für heute den größten “Nazi-Aufmar
sch” (Zitat) in Dortmund seit 1945 vorhersagte."

6.5.07 21:36


10 Gebote für Schüler

1. Die Welt kümmert sich nicht um Deine Selbstachtung. Die Welt erwartet, daß Du etwas leistest, BEVOR Du mit Dir zufrieden bist.

2. Du wirst nicht unmittelbar nach Deinem Schulabschluß 80.000 Euro pro Jahr verdienen. Du wirst nicht stellvertretender Geschäftsführer mit einem Autotelefon sein, solange Du nicht beides verdienst.

3. Wenn Du denkst, daß Dein Lehrer hart ist, dann warte bis Du einen betrieblichen Vorgesetzten hast. Der hat keine Arbeitsstelle auf Lebenszeit.

4. Malochen ist nicht unter Deiner Würde. Deine Großeltern hatten ein anderes Wort für Maloche, sie nannten es Gelegenheit.

5. Wenn Du etwas verpfuschst, dann ist das nicht die Schuld Deiner Eltern. Plärre deshalb nicht über deren Fehler, sondern lerne von ihnen.

6. Vor Deiner Geburt waren Deine Eltern nicht so langweilig wie jetzt. Sie wurden so, während sie für Deinen Lebensunterhalt aufkamen, Deine Wäsche wuschen und Dir zuhörten, wenn Du davon sprachst, was für eine toller Typ Du bist. Deshalb versuche den Wandschrank in Deinem eigenen Zimmer in Ordnung zu halten, bevor Du den Regenwald vor der parasitären Generation Deiner Eltern rettest.

7. Deine Schule mag die Unterscheidung zwischen Gewinnern und Verlierern aufgegeben haben, aber das Leben hat das nicht. In einigen Schulen haben sie das Sitzenbleiben abgeschafft und sie geben Dir soviel Zeit, wie Du willst, um die richtige Antwort zu finden. Das hat nicht die geringste Ähnlichkeit mit IRGENDETWAS im richtigen Leben.

8. Das Leben ist nicht in Schulhalbjahre eingeteilt. Du bekommst nicht den ganzen Sommer frei und sehr wenige Arbeitgeber sind daran interessiert, Dir bei Deiner Selbstfindung zu helfen. Mach das in Deiner Freizeit.

9. Das Fernsehen ist NICHT das richtige Leben. Im richtigen Leben müssen die Leute das Kaffeehaus verlassen, um zu arbeiten.

10. Sei nett zu Strebern. Wahrscheinlich wirst Du schließlich für einen von ihnen arbeiten.

Quelle ist wohl:

Patriotpost.us
Was auch immer man von der Partei halten soll, der Text verkündet Wahrheit
30.4.07 10:34


Wohlstandskinder

Wir haben lange überlegt, ob wir reagieren. Sollen wir schweigen, sollen wir euch ignorieren? Doch wo wir so wie so dabei sind, uns mit allen anzulegen, kommt das, was wir von euch hören, grade gelegen. Ihr wart immer schon kacke, schon immer zu weich und eure pseudo- Moral erkannten wir gleich. Ihr spuckt ganzschön große Töne, könnt ihr euch das leisten? Was wollt ihr damit bezwecken, was beweisen?

Wenn man Jammern auf hohem Niveau für eine nützliche Phrase hält, kann man es sich selbstverständlich leisten, sich seine eigene Grundlage soweit wegzupissen, bis das Niveau subjektiv tief genug ist, um zu jammern.

Will meinen: Wenn man Jurist, studierter Philosoph, Germanist oder Politiker ist, deshalb seine Schäfchen im Trockenem hat, kann man es sich leisten auf ehrlich Arbeitende, auf die ehemalige Linke Basis, einzuschlagen und einen Popanz namens  Umwelt ins Leben zu rufen.

Nur dann kann man es sich leisten eine großzügige Einwanderungspolitik, wo jeder ungelernte Kameltreiber ins Land darf, zu verabschieden, wenn man selbst mit seiner Familie in einem ruhigem Vorort wohnt, in den Kameltreiber durch ihren Status, dessen Aufstieg ihr Intellekt eindrucksvoll verwährt, nichts zu wünschen haben. Außer vielleicht mal ne Mark in der Drückerkolonne.
Nur dann kann man den Ausbau von Industrie und Infrastruktur, die allen zu Gute kommt hier in Deutschland gegen den "Naturschutz" stellen.
Nur dann kann man Deutschland wirtschaftlich runterreißen.
Nur dann kann man RAF-Anwalt gewesen sein und von der SPD ausgeschlossen werden.
Nur dann kann man in ihrer Existenz bedrohte Bauern weiter in die Jauche drücken und eine Agrarwende veranstalten, die deutlichen Widerstand bei jeglicher Intelligenz findet.
Nur dann kann man Schreckensgestalten aufbauen und glaubhaft vermarkten.
Nur dann kann man einen muslimischen Feiertag statt eines Christlichen fordern.
Nur dann kann man Rechte als Ungebildete Schläger diffamieren.

Nur wenn es einem schlecht geht, glaubt man an Gott und nur wenn es einem gut geht, nur dann ist man Grüner.

27.4.07 17:10


Die Kurzfassung zu Oettinger

Nun hält jemand eine Grabesrede. Der Gutmenschenterror beginnt auf falschen Aussagen basierend eine Sau durchs Dorf zu treiben und es wirbeln Worte wie "Widerstandskämpfer" durch den Raum, die nie Oettingers Mund verließen.
Die Opportunisten in der CDU beginnen Blut zu lecken und eine Kanzlerin, die ja bekanntlich aus dem Osten kommt und genau das gleiche Spiel wie Filbinger spielte, fährt die harte Linie.
Wo sind eigentlich Hohmann und Rüttgers?
Egal, wo die Beiden sind, der Zentralrat der Juden ist sofort mitten dabei und schwingt die Nazi-Keule.

Nun darf wieder jeder Depp, der die Rede, geschweige den Filbingers Leben, nicht einmal kennt, den Verstorbenen einen "Nazi" nennen, der Schandrat ist empört und die Gutmenschen wetzen die Messer.
Hätten wir wieder ein farbiges Gesamtbild unserer Schande und ihrer Instrumentalisierung.

Großes Kino, großes Kino.
19.4.07 00:48


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung