Startseite
    Politisches
    Geschichten des Intemperans
    Janeas Privates
    Unsinn
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

http://myblog.de/intemperans-und-janea

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Unsinn

Und das Leben gab ihm Recht

Wer kennt es nicht:



"My girlfriends run off with my car,

And gone back to her ma and pa,

Telling tales of drunkenness and cruelty.

Now Im sitting here,

Sipping at my ice cold beer,

Lazing on a sunny afternoon."

Kinks - Sunny Afternoon



Denn in Folge ihrer schwachen Vernunft übt das Gegenwärtige, Anschauliche, unmittelbar Reale eine Gewalt über sie aus, gegen welche die abstrakten Gedanken, die stehenden Maximen, die festgefaßten Entschlüsse, überhaupt die Rücksicht auf Vergangenheit und Zukunft, auf Abwesendes und Entferntes, selten viel vermögen.

- Demgemäß wird man als den Grundfehler des weiblichen Charakters Ungerechtigkeit finden. Er entsteht zunächst aus dem dargelegten Mangel an Vernünftigkeit und Ueberlegung, wird zudem aber noch dadurch unterstützt, daß sie, als die schwächeren, von der Natur nicht auf die Kraft, sondern auf die List angewiesen sind: daher ihre instinktartige Verschlagenheit und ihr unvertilgbarer Hang zum Lügen.



Und das Leben gab ihm Recht-

Jedenfalls für den Augenblick, in dem das Stachelschwein gestochen wird.
9.6.07 14:48


Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir.

Was genau war nochmal ein Logarithmus?
Was wollte Brecht mit seiner Drei Groschen Oper vermitteln?
Wie genau berechne ich den Inhalt meiner Regentonne?
Was sind 3/8 Liter Milch?
Was für Arten von Atomkraftwerken gibt es eigentlich so?
Was hat Ernst Hemingway gemacht, bevor er schlechte Geschichten schrieb?
Hängt der Benzinverbrauch des Wagens wirklich davon ab, wie schnell man fährt? In welcher Verbindung steht das?
Wan ist Frühlingsanfang?
Wo liegt Wiesbaden?
Was heißt eigentlich FDP?
Wie reche ich Fahrenheit in Celsius um?
Was sind Km/h in Meter/Skunden und was verdammt war ein Newton?
Aus was bestehen eigentlich Kunststoffe?
War die Ems jetzt in NRW oder in Niedersachsen?
Was ist der Vormärz?
Gibt es andere römische Kaiser als Cäsar?
Was darf man als die Sentenz aus Antigone auffassen?
Wie rechnet man noch schnell Mischtemperaturen aus und was sind eigentlich spezifische Wärmekapazitäten?
Was genau macht eigentlich die PQ-Formel?
Haben bipolare Spinner wie Van Gogh auch im echten Leben eine Daseinsberechtigung?
Wie heißt der Bundestagspräsident?
Der Verteididungsminister?
Wie hießen die Teile oben an der Blüte von ner Pflanze? Wer war Liebknecht?


Wieviele Fragen hast du denn so beantwortet? (Von 26?)
Manches geht haarscharf an unseren Leben vorbei. Manches trifft unsere Leben und wir wissen es trotzdem nicht.

Getreu der FDP-Frage: "Was erwartet die Realität von unseren Schulen?"

Schnell wieder raus in die Sonne und die "Bildung" Bildung sein lassen.
19.5.07 18:23


Rätsel

Es sitzen drei Männer an einem Tisch. Jeder hat einen Hut auf. Niemand sieht seinen eigenen Hut. Insgesamt gibt es drei weiße und zwei schwarze Hüte. Wer als erstes seine Hutfarbe sagt, bekommt was Feines, wer falsch liegt, wird erschossen. Alle drei haben weiße Hüte auf. Lange Zeit passiert nichts, dann sagt einer, dass sein Hut weiß ist. Woher weiß er das so sicher?
10.5.07 20:20


Erlebniswelt Amoklauf

 Ich mag den Spiegel

http://www.spiegel.de/flash/0,5532,15159,00.html

26.4.07 20:48


Streitgespräche auf hoher Ebene CCLXII

Unterüberschrifft könnte ungefähr lauten: "Wenn zwei sich gegenseitig ihre Selbsttötung nahelegen, freut sich der Dritte"
Prachtvolle Dialog im Ganzen, hier nur das, was ich erinnere:

"Du bist nicht nur sau blöd und ein Kammeradenschwein, nein du weißt auch noch besser als die betreffende Person selbst, was sie in ihrer Freizeit macht."

"Würdest du nicht permanent so jämmerlich opportune Scheiße vor dich hinkotzen, könnten wir vielleicht sogar Freunde sein."

"Deine Minderwertigkeit sprengt die Grenzen des Erträglichen, wo ist dein Cyan?"

"Du verstehst mich gar nicht!"

 

Hochlustig, vielleicht auch nur für mich, aus meiner Position des Dritten.

13.3.07 21:21


Bilder

Das Wochenende war hart, wir wankten zwischen Delirium und emotionaler Überforderung, daher haben wir auch nichts Tiefgreifendes geschrieben.

Da wir euch trotzdem Unterhaltung bieten wollen und viele von euch kritisiert haben, dass wir zu wenig Bilder haben:



Bilder von uns beim Posen werden folgen.
Aber erstmal noch etwas lustiges:
4.2.07 19:35


Der Ratgeber für ein besseres Leben

Sie sind weder schlau, noch attraktiv und auf keinen Fall potent? Nein? Kein Problem, denn der Ratgeber für ein besseres Leben zeigt ihnen wie sie trotzdem ein ganz Großer werden!

1) Da Sie nicht zur Elite der Gesellschaft gehören, sollte auch niemand anderes dazugehören! Nutzen Sie jede Gelegenheit andere auf ihre Macken aufmerksam zu machen. Schreien sie es notfalls auch heraus, damit es von anderen Mitmenschen wahrgenommen wird, welch grandiosen Humor Sie und welche Dummheit ihre Opfer an den Tag legen. Böse Finger mögen behaupten dies sei asozial und Mobbing. Lassen Sie sich nicht von solchen Kleingeistern beirren, denn nur wer Demut lernt und sich seiner Fehler bewusst ist, kann ein guter Mensch werden. Der Dank der Massen wird ihnen gewiss sein.

2) Falls Ihnen aufgrund eines dummen Zufalls, Schummelei, Drohungen u. ä. es doch gelungen sein sollte, etwas zu Stande zu bringen, teilen Sie es der Welt mit. Scheuen Sie sich nicht davor noch so triviale Tätigkeiten oder unwichtige Kenntnisse zum Besten zu geben, es kommt auf die Würze des Erzählten an. Sparen Sie nicht mit Ausschmückungen! Selbst das Öffnen einer Bierflasche kann ausschweifend genug vorgetragen sowie durch übertriebene Gestik und Mimik unterstützt zu einem wahrhaft epischen Ereignis werden. Sollten andere die Sinnhaftigkeit oder die Ehrwürdigkeit dessen infrage stellen, greifen Sie auf Punkt 1 zurück.

 3) Sollten Sie weder genug Selbstvertrauen besitzen noch rhetorisch begabt genug sein um die ersten beiden Punkte zu meistern, gibt es trotzdem noch eine Möglichkeit zum Erfolg! Alt bekannt und allseits beliebt ist das Spielen mit falschen Karten. Bescheißen Sie wo es nur geht, seien sie der Pseudo-Freund aller, welche Ihnen zum Aufstieg verhelfen können und vergessen Sie bei allem nicht: Nur die Bösen gewinnen! Die Mehrheit sieht es anders und das ist auch gut so. Sie können umso besser das Vertrauen ihrer Mitmenschen ausnutzen. Hier sind reiner Fleiß und ihre Arschkriecherfähigkeiten gefragt. Es fängt mit dem Taschentragen an und hört mit ihnen in der Chefetage auf, denken sie immer daran.

 

Ihr Ratgeber für ein besseres Leben, Inte

31.1.07 18:30


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung